|

SPD-Bundestagsabgeordneter der 16. Legislaturperiode

SPD-Bundestagsabgeordneter der 16. Legislaturperiode

Hauptnavigation

Unterwegs im Wahlkreis

"Wieso entstehen Krisen?" – Schüler der Solinger Pestalozzi - Schule befragen Kucharczyk

Diskussion in der Solinger Pestalozzi - Schule am 03. Juni 2009.
Gerne vor Ort: Jürgen Kucharczyk, MdB.
Diskussion in der Solinger Pestalozzi - Schule am 03. Juni 2009.
Gut vorbereitet: Die von den Schülern vorbereiteten Fragen für die Diskussion.
Diskussion in der Solinger Pestalozzi - Schule am 03. Juni 2009.
Gute Diskussion: die Schüler und der Abgeordnete.
Am 03. Juni 2009 besuchte der bergische Bundestagsabgeordnete Jürgen Kucharczyk die Pestalozzi – Förderschule in Solingen. Die 22 Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse hatten sich ausgiebig mit Fragen auf den Besuch des Bundestagsabgeordneten vorbereitet, der von Tanja Stolz, der Politiklehrerin der Abschlussklassen, eingeladen wurde. „Warum sind Sie in der SPD?“ und „Wie lange sind Sie Politiker?“ wollten die Schülerinnen und Schüler von Jürgen Kucharczyk wissen. Aber auch was für Sie als Förderschüler in der Politik getan wird, erfuhren die Neuntklässler nach einer knappen Einführung und Vorstellung von Jürgen Kucharczyk über seine Tätigkeiten im Bundestag.

Die Schülerinnen und Schüler hatten aber auch die Möglichkeit ihre eigenen Sorgen und Nöte vorzutragen. Auf die Frage von Jürgen Kucharczyk hin, wo sie denn gerne ihre Ausbildung machen wollen, entstand ein für beide Seiten interessantes Gespräch, bei dem klar wurde, an welchen Stellen es hakt und wie diese Probleme trotz Wirtschaftskrise umgangen werden könnten.

Insgesamt konnte Jürgen Kucharczyk den Schülerinnen und Schülern die Politik näher bringen und greifbarer machen, aber auch von den 22 Jugendlichen nahm der Bundestagsabgeordnete einiges mit.

Nach dem gut eineinhalb Stunden langen Gespräch mit den Schülerinnen und Schüler unterhielt sich Jürgen Kucharczyk noch mit der Schulleitung, um sich über die Zukunft des Schulwesens im Allgemeinen und die der Förderschulen im Besonderen zu unterhalten.