|

SPD-Bundestagsabgeordneter der 16. Legislaturperiode

SPD-Bundestagsabgeordneter der 16. Legislaturperiode

Hauptnavigation

Unterwegs im Wahlkreis

Die Zukunft kann im Berufbildungszentrum erlernt werden

Über die Schulter geguckt: der bergische Abgeordnete Kucharczyk und Landesminister Laumann
Über die Schulter geguckt: Kucharczyk und Landesminister Laumann.
Beim Rundgang: Kucharczyk mit Landesminister Laumann, Oberbürgermeisterin Beate Wilding, IHK-Präsident Sträter und der Managerin des Allee-Centers, Frau Becker.
Beim Rundgang: Kucharczyk mit Landesminister Laumann, Oberbürgermeisterin Beate Wilding, IHK-Präsident Sträter und der Center-Managerin Frau Becker.
Vom 19. April an findet im Remscheider Allee-Center eine große aktions- und Informationsveranstaltung des Berufsbildungszentrums der Industrie (kurz: BZI) statt. Das BZI - ein technisches Aus-, Fort- und Weiterbildungszentrum - möchte mit diesen Aktionstagen die verschiedenen Berufsbilder der Metall- und Elektroindustrie ausführlich vorstellen.

Für die Dauer von zehn Tagen können junge Menschen im Allee-Center an modernen Maschinen einen Einblick in die vielfältigen Berufsbilder der Metall- und Elektroindustrie bekommen. Hinzu kommen zahlreiche Aktionen, bspw. "Jugend in Ausbildung", eine gemeinsame Initiative des BZI und der Oberbürgermeisterin der Stadt Remscheid, Beate Wilding.

Die Schirmherrschaft über diese Veranstaltung haben der Minister für Arbeit und Soziales des Landes NRW, Karl-Josef Laumann und die Oberbürgermeisterin der Stadt Remscheid, Beate Wilding, übernommen.

Nach einem Rundgang durch die Veranstaltungsfläche zeigte sich der bergische Bundestagsabgeordnete Kucharczyk erfreut: "Das BZI leistet mit seiner Arbeit einen unverzichtbaren Beitrag für unsere Region. Hier können Mann und Frau tatsächlich das Wissen für die zukunft erwerbern."