|

SPD-Bundestagsabgeordneter der 16. Legislaturperiode

SPD-Bundestagsabgeordneter der 16. Legislaturperiode

Hauptnavigation

Reden im Deutschen Bundestag
Auf dieser Seite finden sie eine Übersicht über die Reden von Jürgen Kucharczyk im Deutschen Bundestag.
Reden im Deutschen Bundestag

"Gesamtkonzept zur beruflichen Teilhabe behinderter Menschen"

Rede zum Antrag der Grünen zu "Gesamtkonzept zur beruflichen Teilhabe behinderter Menschen" am 02. Juli 2009

Sehr geehrte Frau Präsidentin, Herr Präsident,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
meine sehr geehrten Damen und Herren,

Ende Mai traf ich auf Initiative der Lebenshilfe Solingen gemeinsam mit dem Kollegen Franz Thönnes den Präsidenten des chinesischen Behindertenverbandes, der rund 85 Millionen Menschen mit Behinderungen in China vertritt. Die chinesische Behindertenorganisation „China Disabled Persons Federation“ hat es sich zum Ziel gesetzt, die Situation dieser Menschen in allen sozialen Bereichen zu verbessern. Von Deutschlands Erfahrungen will die Organisation profitieren. Ich bin überzeugt, dass wir in den letzten acht, neun Jahren gute Gesetze für die Menschen mit Behinderungen verabschiedet haben, die als Vorbild für die chinesischen Reformprozesse dienen können. Nicht als 1:1-Kopie, aber als Lernprozess. Daher ist der Erfahrungsaustausch so wichtig.
weiter
Reden im Deutschen Bundestag

"Bundesausbildungsförderung an die Studienrealität anpassen und Strukturreform vorbereiten"

Rede zum Antrag der LINKE "Bundesausbildungsförderung an die Studienrealität anpassen und Strukturreform vorbereiten am 02. Juli 2009"

Sehr geehrte Frau Präsidentin, Herr Präsident,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
meine sehr geehrten Damen und Herren,

erst vor ein paar Wochen haben wir das Thema BAföG diskutiert. Herauszustellen gilt nachweisbar: Das BAföG ist ein zentrales Instrument für junge Menschen, wenn es um die echte Chancengleichheit in der Bildung geht. Es gibt auch heute keinen Grund, einen Deut von dieser Position abzuweichen.

Der gerade verabschiedete Regierungsentwurf für das BMBF legt mit rund 10,3 Milliarden Euro erneut einen Rekordhaushalt vor. Die Zahlen verdeutlichen, dass die Große Koalition ihre Priorität für Bildung und Forschung fortsetzt und an Rot-Grün anknüpft. Auch unter den schwierigen Bedingungen, mit denen wir uns durch die Wirtschafts- und Finanzkrise konfrontiert sehen.
weiter
Reden im Deutschen Bundestag

"Medien- und Onlinesucht als Suchtphänomen erforschen, Prävention und Therapien fördern"

Rede zu "Medien- und Onlinesucht als Suchtphänomen erforschen, Prävention und Therapien fördern" am 18.06.2009

Sehr geehrte Frau Präsidentin, Herr Präsident,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
meine sehr geehrten Damen und Herren,

bereits am 9. April 2008 haben der Ausschuss für Kultur und Medien und der Unterausschuss Neue Medien eine Öffentliche Anhörung zum Thema durchgeführt.

Das Ergebnis dieser Anhörung war deutlich:
Es sind zwar zahlreiche Suchtfälle bekannt, aufgrund mangelnder wissenschaftlicher Expertise eine Anerkennung von suchtartigem Verhalten in Verbindung mit neuen Medien als Krankheit bei der WHO allerdings nicht möglich.
weiter
Reden vor dem Deutschen Bundestag

Nachwuchsförderung beginnt im Kindergarten

In seiner 19. Rede vor dem Deutschen Bundestag am 06. Mai 2009 unterstrich der bergische Bundestagsabgeordnete Jürgen Kucharczyk, dass für die SPD Spitzenleistungen an Universitäten und frühkindliche Bildung untrennbar zusammen gehörten. Durch den 'Hochschulpakt II' werden in den Jahren 2011 bis 2015 275.400 zusätzliche Studienplätze geschaffen. "Ich wünsche mir, dass die Vergabe dieser Plätze weniger als heute mit der sozialen Herkunft der jungen Menschen zu tun hat." Das Kinderförderungsgesetz sei ein wichtiger Baustein, um Bildungsbenachteiligung unter Kindern zu verringern.
weiter
Rede vor dem Deutschen Bundestag

'Bekämpfung der Kinderpornographie in Kommunikationsnetzen'

In seiner 18. Rede vor dem Deutschen Bundestag am 06. Mai 2009 zur 1. Lesung des Gesetzentwurfs der Bundestagsfraktionen von CDU/CSU und SPD zur Bekämpfung der Kinderpornographie in Kommunikationsnetzen erklärte der bergische Bundestagsabgeordnete Jürgen Kucharczyk:

"Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, uns innerhalb der Bundesregierung und innerhalb der Koalitionsfraktionen zunächst auf Eckpunkte für ein solches Gesetz und dann innerhalb kürzester Zeit auch auf den nun vorliegenden Entwurf zu verständigen.
weiter
Reden im Deutschen Bundestag

"Studierende können sich auf die SPD verlassen!"

17. Rede vor dem Deutschen Bundestag zum Thema Bundesausbildungs - Förderungsgesetz (BAFöG)

In seiner 17. Rede vor dem Deutschen Bundestag sprach der bergische Bundestagsabgeordnete Jürgen Kucharczyk zum Bundesausbildungs - Förderungsgesetz (BAFöG). Er machte deutlich, dass das BAFöG für die SPD das zentrale Instrument für Chancengleichheit in der Bildung ist. Als Mitglied des Familienausschusses hob er die Verbesserungen beim Kinderzuschlag beim Unterhaltsbeitrag und beim Kinderbetreuungszuschlag hervor.
weiter
Reden im Deutschen Bundestag

"Blinder Aktionismus hilft niemandem!"

Rede im Rahmen der 'Aktuellen Stunde' des Deutschen Bundestages

In Rahmen einer 'Aktuellen Stunde' des Deutschen Bundestages am 18. März 2009 zum Thema "Kinder, Jugend, Familien stärken – Konsequenzen nach dem Amoklauf" auf Verlangen der Koalitionsfraktionen bezog der bergische Familienpolitiker für die SPD-Bundestagsfraktion Stellung.

"Die aktuellen Geschehnisse in Baden-Württemberg machen uns betroffen. Umso wichtiger ist es, dass wir genau hinsehen und schauen, wo die Ursachen liegen. Blinder Aktionismus im Anschluss an eine solch schreckliche Tat hilft niemandem!" erklärte Kucharczyk.
weiter
Reden im Deutschen Bundestag

"Unsere zentrale Aufmerksamkeit gilt dem Jugendschutz und der Medienkompeten"

Rede zum Medien- und Kommunikationsbericht der Bundesregierung

Anlässlich der 1. Lesung des Medien- und Kommunikationsberichtes im Deutschen Bundestag am 05. März 2009 nutzte der bergische Bundestagsabgeordnete Jürgen Kucharczyk die Gelegenheit zu einer Rede in der Kernzeit des Parlaments.
weiter
Reden im Deutschen Bundestag

Rede zum Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN „Medienkompetenz Älterer stärken – Die digitale Kluft schließen“

Sehr geehrte/r Frau Präsidentin, Herr Präsident,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
meine sehr geehrten Damen und Herren,


sich der sogenannten Neuen Medien zu bedienen ist für die meisten Mitbürgerinnen und Mitbürger selbstverständlich – ob im Bereich der Arbeit, in der Freizeit und auch für den alltäglichen Kontakt zu Freunden und Familie.

Ältere Menschen sind nicht zwangsläufig auf den Gebrauch von Handys und Computern angewiesen. Dass diese für sie trotz allem eine Erleichterung des Alltags darstellen können, ist Senioren nicht immer bewusst.
weiter
Reden im Deutschen Bundestag

Rede zum Antrag Grüne „Aktives Wahlalter bei Bundestagswahlen auf 16 Jahre absenken“

Herr Präsident, sehr geehrte Präsidentin,
meine sehr geehrten Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

die demokratischen Wahlen sind für die Willensbildung im Staat der entscheidende Akt. Das Wahlrecht beinhaltet eine Verantwortung, die man Jugendlichen sonst nicht zumutet.

Selbstverständlich habe junge Menschen ein Recht auf ein ausgewogenes Verhältnis von Rechten und Pflichten. Es ist auch richtig, dass Jugendliche bereits wichtige, ihr Leben betreffende, Entscheidungen fällen. 16jährige sind nach dem Gesetz aber nur beschränkt geschäftsfähig, ihre Eltern haften für sie.
weiter
Reden im Deutschen Bundestag

"Sicheres Spielzeug für gesundes Spiel!"

Am 8. Mai 2008 hielt der bergische Bundestagsabgeordnete Jürgen Kucharczyk seine 12. Rede zur Debatte "Sicheres Spielzeug für unsere Kinder" vor dem Deutschen Bundestag. In seiner Rede machte er deutlich, dass die geplante EU-Spielzeugrichtlinie den Koalitionsfraktionen nicht weit genug gingen. Kucharczyk fordert ein komplettes Verbot von krebserregenden, erbgut- und fortpflanzungsschädigenden Stoffen sowie aller allergenen Duftstoffe in Spielwaren. Darüber hinaus sprach er sich für die Beibehaltung des 'Geprüfte Sicherheit' - Zeichen aus.
weiter
Reden im Deutschen Bundestag

Koalition stärkt Jugendschutz

Am 08. Mai 2008 hat Jürgen Kucharczyk in seiner elften Rede zur zweiten und dritten Lesung eines Gesetzes zur Änderung des Jugendschutzgesetzes als zuständiger Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion Stellung genommen. In seiner Rede hob er die Verbesserungen des Gesetzes hervor, bspw. optisch größere Alterskennzeichen auf den Spiele-Verpackungen sowie eine automatische Indizierung von Spielen, in denen Gewalt als Selbstzweck dargestellt wird. Anstelle von Totalverboten forderte er Verbesserungen bei der Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen, deren Eltern, eine bessere Schulung des Personals im Handel sowie mehr Kontrollen vor Ort. Wichtig sei darüber hinaus die Entwicklung eines "positiven Jugendschutzes".
weiter
Reden im Deutschen Bundestag

Verbotskatalog mit Blick auf Gewaltdarstellung erweitert

Anlässlich seiner 10. Rede vor dem Deutschen Bundestag am 10. April 2008 anlässlich der 1. Lesung eines Gesetzes zur Änderung des Jugendschutzgesetzes am gestrigen Donnerstag erklärt der zuständige Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion Jürgen Kucharzyk:

"Das deutsche Jugendschutzgesetz, das wir als SPD 2002 auf den Weg gebracht haben, hat sich bewährt. Der Jugendmedienschutz in Deutschland ist vorbildlich in Europa. Dies bestätigen die Studie des Hans-Bredow-Institutes sowie zahlreiche Expertinnen und Experten.
weiter
Reden im Deutschen Bundestag

"Sicheres Spielzeug für Kinder!"

Anlässlich seiner neunten Rede vor dem Deutschen Bundestag am 13. März 2007 zum Antrag der Koalitionsfraktionen zur Spielzeugsicherheit erklärt der bergische Bundestagsabgeordnete Jürgen Kucharczyk:

"Giftiges Barbie-Zubehör, Blei in Lokomotiven und Kinderlätzchen, Drogen in Bastelsets, das waren die Skandale, die uns kurz vor Weihnachten in Atem hielten. Leider zieht der Vorschlag der EU-Kommission zur Reform der Spielzeugrichtlinie nicht die nötigen Konsequenzen. Deshalb bringen wir heute einen Antrag ein, mit dem die Bundesregierung aufgefordert wird, sich auf EU-Ebene für deutliche Verbesserungen bei der Sicherheit von Kinderspielzeug einzusetzen.
weiter
Reden im Deutschen Bundestag

Rede zum Thema "Jugendkriminalität"

Am 16. Januar 2008 hat der bergische Bundestagsabgeordnete Jürgen Kucharczyk im Rahmen einer "Aktuellen Stunde" des Deutschen Bundestages zum Thema "Jugendkriminalität" gesprochen. Dabei erteilte er Vorschlägen aus den Reihen der CDU/CSU nach der Einführung sogenannter "Boot-Camps" nach us-amerikanischem Vorbild oder von "Schnupperknästen" eine deutliche Absage.
weiter
Reden im Deutschen Bundestag

"Jugendliche in Deutschland: Perspektiven durch Zugänge, Teilhabe und Generationengerechtigkeit"

Am 21. Juni 2007 hat der bergische Bundestagsabgeordnete Jürgen Kucharczyk eine Rede zur Großen Anfrage der Fraktion 'Die Grünen' zum Thema: "Jugendliche in Deutschland: Perspektiven durch Zugänge, Teilhabe und Generationengerechtigkeit" gehalten. In seiner Rede spann er einen weiten Bogen von: Beteiligung Jugendlicher an politischen Prozessen, Perspektiven für Jugendliche durch verstärkte Anstrengungen um Jugendarbeitslosigkeit abzubauen, eine Verbesserung von Medienkompetenz bis hin zu zur Bildungspolitik.

Auf der folgenden Seite finden Sie den Text seiner Rede.
weiter
Reden im Deutschen Bundestag

Partizipation von Kindern und Jugendlichen stärken

In seiner sechsten Rede vor dem Deutschen Bundestag am 23. März 2007 erklärt der bergische Bundestagsabgeordnete Jürgen Kucharczyk zum Antrag der Bündnis '90 / Die Grünen "Partizipation von Kindern und Jugendlichen stärken" sprach Kucharczyk über Beteiligungsmöglichkeiten von Jugendlichen in unserem demokratischen Gemeinwesen. Er unterstützte dabei Einrichtungen wie Jugendräte, lehnte aber eine Absenkung des aktiven Wahlalters ab.
weiter
Reden im Deutschen Bundestag

Beitragsfreie Kitas und mehr Medienkompetenz für Kinder

In seiner fünften Rede vor dem Deutschen Bundestag am 19. Januar 2007 zu den Ergebnissen des 12. Kinder- und Jugendberichts thematisierte der bergische SPD-Bundestagsabgeordnete Jürgen Kucharczyk:

"Ich unterstütze ausdrücklich die Idee der beitragsfreien Kita, wie der SPD-Parteivorstand in Bremen vorgeschlagen hat. Beginnend mit dem letzten Kita-Jahr wollen wir uns schrittweise vorarbeiten und in den nächsten Jahren eine durchgängig gebührenfreie vorschulische Bildungs- und Betreuungseinheit schaffen.
weiter
Reden im Deutschen Bundestag

Elterngeld schafft Anreize zur Familiengründung!

In seiner vierten Rede vor dem Deutschen Bundestag am 29. September 2006 begrüßte der bergische Bundestagsabgeordnete Jürgen Kucharczyk die Einführung des Elterngeldes zum 01. Januar 2007. Das Elterngeld kombiniere eine höhere finanzielle Unterstützungsleistung mit einer kürzeren Laufzeit. Das entspräche den aktuellen Lebensumständen junger Eltern, die ihren Lebensstandard nicht gefährden möchten und im Falle eines mehrjährigen Ausscheidens aus dem Arbeitsleben kaum mehr berufliche Aufstiegsmöglichkeiten hätten.
weiter
Reden im Deutschen Bundestag

Kucharczyk will neue Akzente in der Integrationspolitik setzen

Im Rahmen einer "Aktuellen Stunde" des Deutschen Bundestages zum Thema "Bundespolitische Folgerungen aus den Vorgängen an der Rütli-Hauptschule in Berlin" sprach der bergische Bundestagsabgeordnete Jürgen Kucharczyk am 05. April 2006 im Plenum des Deutschen Bundestages. Kucharczyk betonte, dass kein Jugendlicher in Deutschland ohne Perspektive und reelle Chance auf einen Schulabschluss, ein Arbeitsverhältnis und damit eine gesicherte Zukunft aufwachsen darf. Er forderte mehr indiduelle Förderung, welche frühzeitig ansetzen muss, damit Kinder ihre vielfältigen Potenziale optimal ausbauen und einsetzen können. Er forderte vermehrte Anstrengungen und neue Konzepte.
weiter
Reden im Deutschen Bundestag

Eingefahrene Denkmuster über Bord werfen!

In der 22. Sitzung des Deutschen Bundestages vom 09. März 2006 sprach der bergische Bundestagsabgeordnete Jürgen Kucharczyk im Rahmen der Debatte über den Zwölften Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung. In seiner Rede kritisierte Kucharczyk die Pläne von NRW-Familienminister Armin Laschet (CDU) scharf. Kinder- und Jugendpolitik sei eine gesamtgesellschaftliche Querschnittsaufgabe. Die schwarzgelbe Landesregierung verstehe diese Querschnittspolitik als Einschnittspolitik. Der 'schwargelbe Kahlschlag' verunsichere Eltern, bringe Kommunen in Zwangslagen und die Jugendverbände auf die Barrikaden.
weiter
Reden im Deutschen Bundestag

Bessere Zeiten für den Nachwuchs!

In seiner ersten Rede vor dem Deutschen Bundestag am 10. Februar 2006 nahm Kucharczyk zum Thema "Ausbau von Betreuungsangeboten" Stellung. In seiner Rede forderte er die Beitragsfreiheit für Kindertagesstätten. Hierbei betonte der langjährige Kommunalpolitiker, das eine gemeinsame Lösung mit Ländern und Kommunen gefunden werden müsse.
weiter